Große Sportveranstaltungen: Grand-Slam-Turniere

[ivcs]
Type: article
[/ivcs]

Den echten Grand Slam zu gewinnen ist für Tennisspieler das ultimative Ziel, dass es zu erreichen gilt. Unter diesem Begriff versteht man die Tennisturniere von Melbourne, Paris, Wimbledon und New York, die innerhalb einer Saison gewonnen werden müssen. Finden die Siege saisonübergreifend statt, spricht man vom unechten Grand Slam.

Besonders schwierig macht das Vorhaben die Tatsache, dass bei allen Turnieren auf unterschiedlichen Böden gespielt wird, alle Top-Spieler antreten und die Turniere über das ganze Jahr verteilt sind.

Wie schwierig dieses Ziel zu erreichen ist, zeigt der Umstand, dass es nur Don Budge 1938, Rod Laver 1962 und 1969, Margaret Court 1970 und Steffi Graf 1988 gelungen ist.

Aber auch ohne den Grand Slam sind diese vier Turniere, die wir Ihnen hier kurz vorstellen möchten, hochklassige Veranstaltungen im Tennissport.

Australian Open Melboune

Das erste Grand Slam Turnier des Jahres findet seit 1987 immer Ende Januar statt. Es ist das größte Sportereignis Down Under und wird auf Hartplatz ausgetragen.

Der erfolgreichste Spieler ist der Serbe Novak Đjoković mit acht Erfolgen. Serena Williams liegt im Dameneinzel mit sieben Siegen klar in Front.

French Open Paris

Ab Mitte Mai steht das Stade Roland Garros in Paris im Mittelpunkt der Tenniswelt, wenn dort der beste Spieler oder die beste Spielerin auf Sand ermittelt wird. Über zwanzig Jahren schienen die sechs Erfolge des Schweden Björn Borg unerreichbar. Dann kam ab 2005 der Spanier Rafael Nadal mit derzeit zwölf Siegen. Chris Ebert und Steffi Graf führen mit sieben beziehungsweise sechs Titeln die Damenrangliste an.

British Open Wimbledon

Das prestigeträchtigste und älteste Turnier geht im Juli nahe London über die Bühne und wird auf Rasen ausgetragen. Der Schweizer Roger Federer konnte bereits achtmal triumphieren. Im Dameneinzel ist die US-Amerikanerin Martina Navrátilova die Nummer eins.

US Open New York

Das letzte Turnier findet Ende August im Flushing Meadows der US-Metropole statt. Roger Federer, Pete Sampras und Jimmy Connors waren auf dem Hartplatz jeweils fünfmal erfolgreich, bei den Damen Chris Evert und Serena Williams sechsmal.